Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht
Jordan Theodore

Höhepunkt der Meisterwochen – Am Sonntag zu Hause gegen Bamberg

Zum Abschluss der Heimspiel-Wochen (fünf Heimspiele in 20 Tagen) empfangen die FRAPORT SKYLINERS in der Beko BBL die Brose Baskets aus Bamberg. Sprungball der Partie gegen den deutschen Meister ist am Sonntag um 17 Uhr in der Fraport Arena. Karten für das Spiel sind noch erhältlich.

Die letzten Spiele

Mit Frankfurt und Bamberg treffen zwei der momentan heißesten Teams Deutschlands aufeinander. Während die FRAPORT SKYLINERS nach dem jüngsten Sieg gegen Porto nun wettbewerbsübergreifend sieben Siege in Folge aufweisen, stehen die Bamberger mit 7:1 Siegen aktuell auf Platz Zwei der Beko BBL-Tabelle und konnten in der Euroleague zuletzt Maccabi Tel Aviv schlagen (77:66), nachdem man auch CSKA Moskau einen harten Kampf liefern konnte (83:76 Niederlage). Bevor der amtierende deutsche Meister zum Gastspiel nach Frankfurt kommt, steht für das Team von Trainer Andrea Trinchieri am Freitag noch das Auswärtsspiel im italienischen Sassari an.

Der Gegner

Bamberg konnte einen großen Kern der Meistertruppe halten. Allen voran natürlich das Aufbauspieler-Duo um Bradley Wanamaker (13.7 Pkt, 4.9 Ass) und Jannis Strelnieks (12.9 Pkt, 2.6 Ass), die nun auch noch erfahrene Verstärkung mit Nikolaos Zisis (9.0 Pkt, 4.1 Ass) bekommen haben. Mit dem italienischen Nationalspieler Nicolo Melli kommt ein vielseitiger Akteur hinzu, der im Schnitt 10.7 Punkte, 4.9 Rebounds und 2.7 Assists erzielt. Die Erfahrung und Tiefe der Bamberger kommt unter anderem in der besten Feldwurfquote der Beko BBL zum Tragen: 55.3% - kein Team trifft besser. Ein Grund dafür: Bamberg spielt die zweitmeisten Assists der Liga mit im Schnitt 21.5.

Die eigene Lage

Trotz sieben Siege in Folge ist man im Frankfurter Lager noch nicht recht zufrieden mit den eigenen Leistungen und weiß, dass man den besten Basketball noch nicht gezeigt hat. „Einige unserer Spieler haben die gesamte Saisonvorbereitung verpasst, wir befinden uns daher immer noch in einem Prozess, in dem sich unsere Rollen- und Aufgabenverteilungen finden. Wir arbeiten daran im Moment quasi ´on the fly´“, so FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert.

Gegen Porto dominierte man die Partie rund 33 Minuten lang, bevor am Ende bei 20 Punkten Vorsprung, die Konzentration ein wenig nachließ. Größtes Plus ist, dass das vielleicht beste deutsche Trio der Liga um Danilo Barthel (7.0 Pkt, 4.7 Reb), Johannes Voigtmann (8.5 Pkt, 6.0 Reb) und Konstantin Klein (7.5 Pkt, 2.0 Ass) nach längeren Verletzungspausen immer besser in Form kommt.

Auch Jordan Theodore zeigt immer weiter seine Qualitäten und gehört mit 16.1 Punkten zu den Top10-Korbjägern der Liga und ist mit 5.1 Assists auch einer der besten Ballverteiler. Dazu kommt mit Aaron Doornekamp einer der vielseitigsten Spieler überhaupt: 12.1 Pkt, 6.4 Reb, 2.0 Assists und eine Dreierquote von 53.8% stehen für ihn zu Buche.

Ausblick

Nach vier Heimspielen in Folge treten die FRAPORT SKYLINERS nach dem Wochenende dreimal auswärts an. Am Mittwoch kommt es in den Niederlanden zum Rückspiel im FIBA Europe Cup in Leiden (Mi, 18.11. um 20 Uhr) bevor man in der Beko BBL in Bonn und danach wieder europäisch in Novo Mesto (Slowenien) gastiert. Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 29.11. um 17 Uhr gegen Braunschweig in der Fraport Arena statt.

Karten für die Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder online über www.fraport-skyliners.de/tickets.