Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht
Johannes Voigtmann

89-81 – FRAPORT SKYLINERS sichern sich siebten Sieg in Folge

Vor den 1110 Fans in der Fraport Arena liegen die FRAPORT SKYLINERS nur in der zweiten Minute kurzzeitig hinten. Ab dann kann der Vorsprung zunächst stetig ausgebaut werden. Erst am Ende der Partie lässt die Konzentration ein wenig nach, so dass Porto den Rückstand verkürzen kann. Bester Frankfurter ist Quantez Robertson mit 25 Punkten (5/8 Dreier), aber auch das deutsche Trio um Danilo Barthel (14 Pkt, 4 Reb, 3 Ass), Johannes Voigtmann (10 Pkt, 6 Reb, 7 Ass) und Konstantin Klein (9 Pkt, 7 Ass) nutzt das Spiel, um vor dem Spitzenspiel am Sonntag gegen den amtierenden deutschen Meister aus Bamberg (17 Uhr) immer mehr in Rhythmus zu kommen. Es ist der dritte Sieg im dritten FIBA Europe Cup Spiel sowie der wettbewerbsübergreifende siebte Sieg in Folge



1.    Viertel (23:18) – Offensiv im Rhythmus


In den ersten zwei Minuten merkt man beiden Mannschaften an, dass das beste Defensivteam auf das drittbeste Defensivteam des Wettbewerbs trifft. Jeder Pass wird schwer gemacht und um jeden Rebound wird verbissen gekämpft. Die FRAPORT SKYLINERS finden dann aber gute Optionen im Angriff und können sich nach zwei Dreiern durch Quantez Robertson auf 12:4 (5.), später sogar auf 22:11 (8.) absetzen. Zum Viertelende können die Gäste aber wieder verkürzen– 23:18.

2.    Viertel (22:19) – Hoher Druck im Spielaufbau

Im zweiten Viertel bringen die FRAPORT SKYLINERS den Ball gut unter den Korb und halten die Portugiesen auch durch den hohen defensiven Druck im Spielaufbau auf Distanz - 29:20 (13.). Porto findet aber trotz eines spektakulären Alley-Oop von Quantez Robertson über die gute Reboundarbeit eine Antwort – 37:32 (17.). Zur Halbzeitpause führen die FRAPORT SKYLINERS mit acht Punkten – 45:37.

3.    Viertel (27:19) – Trickreicher Führungsausbau

Danilo Barthel erspielt zu Beginn des dritten Viertels die bislang höchste Frankfurter Führung von zwölf Punkten – 52:40 (23.). Immer wieder versuchen die FRAPORT SKYLINERS das sogenannte „high-low“ zu spielen, bei dem Danilo Barthel oder Johannes Voigtmann den jeweils anderen von außen unter dem Korb anzupassen versuchen. Ein probates Mittel, da es gleichzeitig auch Räume für die Mitspieler kreiiert – 57:42 (25.). Offensiv wie defensiv läuft das Frankfurter Spiel rund, so dass es bis zum Ende des dritten Durchgangs 75:58 von der Anzeigetafel leuchtet.

4.    Viertel (14:23) – Am Ende etwas nachgelassen; trotzdem sicher gewonnen


Die Frankfurter Defensive greift weiterhin druckvoll zu und offensiv wird der Ball schnell laufen gelassen – 80:60 (33.). Porto versucht es vorrangig unter den Körben und kann so zu Punkten kommen. FRAPORT SKYLINERS Headcoach spürt, dass die Intensität seiner Mannschaft ein wenig nachlässt und nimmt beim Stand von 82:66 (35.) die Auszeit. Auch wenn die Gäste noch ein wenig verkürzen können, gerät der dritte Heimsieg im FIBA Europe Cup und somit der wettbewerbsübergreifende siebte Sieg in Folge schlussendlich nicht mehr in Gefahr. 

Nächste Spiele

  • HEIMSPIEL – So, 15.11.2015 um 17:00 Uhr, Beko BBL gegen Brose Baskets Bamberg
  • Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets

 

Stimmen zum Spiel | Buntes | #FollowYourTeam | Fotogalerie