Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht
Konstantin Klein taucht unter dem Korb durch

FRAPORT SKYLINERS reisen zum Auswärtsspiel nach Ulm

Am kommenden Samstag, den 9. März, geht es für die FRAPORT SKYLINERS zum Auswärtsspiel nach Ulm. Sprungball ist um 19 Uhr, ab ca. 18:45 Uhr wird die Partie live im Webradio auf www.fraport-skyliners.de übertragen.

Die Energieleistung des Hinspiels, präsentiert von Mainova: http://www.youtube.com/watch?v=eBNzrvDC_hA

78:62 lautete das Ergebnis beim Hinspiel in der Fraport Arena, in dem auf Frankfurter Seite vor allem Zachery Peacock (18 Pkt, 6 Reb) und Devin Gibson (17 Pkt, 6 Ass) stark aufspielten. Aber auch Johannes Voigtmann (8 Pkt, 5 Reb) machte im Duell gegen John Bryant einen starken Job. Aktuell auf dem fünften Tabellenplatz der Beko BBL stehend, gewann die Ulmer Mannschaft am vergangenen Dienstag im Eurocup gegen Bilbao mit 85:81.

„Ich bin über die Ergebnisse der deutschen Teams in den europäischen Wettbewerben nicht überrascht. Sie erzielen dort gute Ergebnisse, weil sie einfach gute Teams haben“, spricht FRAPORT SKYLINERS Headcoach Muli Katzurin ein generelles Kompliment aus.

Der Mann für das Grobe, das Feine und auch für alle sonst anfallende Aufgaben ist im Ulmer Team Center John Bryant. Gegen Bilbao mit starken 30 Punkten und sieben Rebounds, kommt der 2,11 Meter große Amerikaner in der Beko BBL im Schnitt auf 16.4 Punkte und 10.3 Rebounds (Platz 1). Dabei bewegt sich der 127 Kg-Mann nicht nur kraftvoll unter den Körben, sondern hat mittlerweile auch den Distanzwurf fest im Repertoire (39.7%).

Ständiger Aktivposten und mit schnellem Antritt in Richtung Korb ausgestattet, ist Ulms Aufbauspieler Per Günther. Der Wirbelwind kommt im Schnitt auf 11.8 Punkte und 3.3 Assists. Sein Back-Up Lance Jeter ergänzt das Ulmer Spiel mit durchschnittlich 8.2 Punkten. Auf den Flügelpositionen stehen mit Allan Ray (10.7 Pkt), Steven Esterkamp (8.5 Pkt, 3.5 Reb), Keaton Nankivil (8.1 Pkt, 4.3 Reb) und Nationalspieler Philipp Schwethelm (7.3 Pkt, 3.3 Reb) gleich mehrere Akteure, die dem Ulmer Spiel Tempo und Vielseitigkeit verleihen.

Mit dem Schwung aus drei Siegen in Folge (Tübingen – 92:78; @Hagen – 78:81; Berlin – 65:62) wollen die FRAPORT SKYLINERS ihre Premiere in der neuen ratiopharm arena positiv gestalten. Neben den beiden konstanten Größen Zachery Peacock (15.0 Pkt, 4.8 Reb) und Quantez Robertson (11.2 Pkt, 7.0 Reb) finden auch Aufbauspieler Dawan Robinson (11.9 Pkt) und Flügel Ryan Brooks (13.3 Pkt) immer besser ins Spiel. Der immer stärker aufspielende Robinson klagte zu Beginn der Woche über Kniebeschwerden, wurde daraufhin bis Mittwoch geschont, wird am Samstag aber einsatzbereit sein.

„Wir sind durch unsere normalen Trainingsroutinen gegangen, um uns auf das Spiel gegen Ulm vorzubereiten. Wir haben zudem an einigen Ideen gearbeitet, die uns als Team helfen sollen. In Ulm zu spielen ist nie leicht, daher haben wir auch auf die mentale Vorbereitung des Teams geachtet“, erklärt Katzurin. Weitergefasst ergänzt er: „Spiel für Spiel, so sehen wir auf diese Saison. Wir schauen nicht auf die Spielpläne der anderen Teams und rechnen uns aus, was passieren könnte. Dieses Jahr ist die Liga sehr offen und jeder schlägt jeden. Wir müssen uns immer gut vorbereiten, das Gefühl etablieren, dass wir Spiele gewinnen können, unsere Gegner gut analysieren und all die Dinge tun, die wir beeinflussen können.“

Nach dem Auswärtsspiel in Ulm geht es mit einem Heimspiel gegen den amtierenden deutschen Meister aus Bamberg für die FRAPORT SKYLINERS weiter. Am Sonntag, den 17. März, ist um 15 Uhr Sprungball in der Fraport Arena. Karten sind erhältlich über die Tel: 069-928 876 19 oder über die neue „Sit-Near-Me“ Facebook-App auf www.facebook.com/FRAPORTSKYLINERS.