Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht

Der Hessenderby-MVP – präsentiert von der Frankfurter Neuen Presse

Nach jedem Heimspiel haben alle Fans der FRAPORT SKYLINERS die Möglichkeit, in der kostenlosen Club-App ihren MVP des Spiels zu wählen. Die Wahl und das Ergebnis werden präsentiert von der Frankfurter Neuen Presse.

Es gibt Spiele, die sind wichtiger als andere. So weit, so bekannt. Bereits vor dem ersten Hessenderby in der Hinrunde wurde den Spielern ganz genau mit auf den Weg gegeben, welche Bedeutung die Aufeinandertreffen mit den Rotgekleideten aus Mittelhessen für die FRAPORT SKYLINERS und ihre treuen Fans haben. Einer, der scheinbar ganz genau aufgepasst und sich die klaren Ansagen von Coach Denis Wucherer zu Herzen genommen hat, ist David Muenkat. Der kanadische Rookie verschwendete beim Rückspiel keine Zeit, um den Gästen von der Lahn klar zu machen: Für euch ist nichts zu holen. Mit seiner vorbildlichen Einstellung war der Forward jedoch nicht allein, so dass es bei der Wahl zum „Hessenderby-MVP“ – präsentiert von der Frankfurter Neuen Presse – ziemlich knapp zuging. Schlussendlich vereinte Muenkat fast die Hälfte aller über die offizielle FRAPORT SKYLINERS App abgegebenen Stimmen auf sich, was eventuell auch an seinem im kollektiven Gedächtnis gebliebenen Alley-Oop gelegen haben könnte.

 

  • Platz 1: David Muenkat (46,3 Prozent)
  • Platz 2: Booker Coplin (39,7 Prozent)
  • Platz 3: Cameron Henry (14,0 Prozent)

 

Von der Bank kommend brachte der Musterathlet genau die Energie aufs Feld, die es braucht, um beim Derby den richtigen Ton zu setzen. Muenkat brachte stellte sich an beiden Enden des Feldes in den Dienst der Mannschaft, was ihm seine Teamkollegen im Gang nach vorn mit punktgenauen Anspielen dankten. So kam der Forward zu reichlich hochprozentigen Abschlüssen – er verwandelte sieben seiner acht Würfe aus dem Feld (87,5 Prozent Trefferquote) – und setzte sich schließlich mit 17 Zählern die Topscorer-Krone auf. Als Gießen sich nach dem Seitenwechsel an einem Comeback versuchte, schickte er gleich zwei gegnerische Schüsse per Block zurück an den Absender.

Alle statistischen Werte miteinander verrechnet, kam Muenkat auch bei der Effizienz auf einen teaminternen Bestwert (21). Dies ist umso beeindruckender, als dass er von allen Frankfurter Akteuren mit 21:32 Minuten nur am sechstlängsten auf dem Parkett stand.

 

Du willst ebenfalls bei der nächsten Wahl des MVP des Spiels teilnehmen? Dann lade dir die kostenlose FRAPORT SKYLINERS App herunter und sei dabei.