Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht
Quantez Robertson hat schon Erfahrung im euopäischen Wettbewerb

Auftakt in die EuroChallenge bei offensivstarken Belgiern

Am Dienstag, den 4. November, starten die FRAPORT SKYLINERS in den europäischen Wettbewerb EuroChallenge. Das erste Spiel findet im belgischen Aalst statt; Sprungball ist um 20:30 Uhr. Das nächste Heimspiel folgt am kommenden Sonntag, den 9. November, gegen Trier (17 Uhr).

Über den europäischen Wettbewerb zurück in die Erfolgsspur auf nationalem Parkett. So könnte knapp formuliert die Zielvorstellung der FRAPORT SKYLINERS lauten. Doch mit den Belgiern von Okapi Aalstar trifft man im ersten Spiel gleich auf eine Mannschaft, die gerade einen Lauf hat. Sechs Siege aus sechs Spielen liest sich die bisherige Bilanz der Belgier im nationalen Wettbewerb. Insbesondere offensiv läuft es für die Mannschaft von Trainer Bradley Dean gut, denn dreimal erzielte man mehr als 100 Punkte. Im Schnitt werden starke 97.3 Punkte im gegnerischen Korb versenkt.

Topscorer ist dabei Aufbauspieler Rotnei Clarke mit 22.2 Punkten pro Partie, vor allem aus der Distanz zeigte er sich mit fast 50% Trefferquote erfolgreich. Allerdings verletzte sich der Amerikaner vor einigen Tagen und wird in der ersten Runde der EuroChallenge nicht auflaufen können. Als Vertretung wurde Jason Clark verpflichtet, der in dieser Spielzeit bereits für die BG Göttingen auflief (11.5 Pkt, 4.0 Reb). In seinem ersten Einsatz für die Belgier kam er auf 16 Punkte und sechs Assists. Unter den Körben punktet und rebounded das Trio um John Tofi (18.0 Pkt, 7.7 Reb), Tyren Johnson (18.0 Pkt, 4.2 Reb) und Lee Cummard (7.3 Pkt, 6.7 Reb). Ebenfalls aus der Beko BBL bekannt, ist Abe Lodwick (6.3 Pkt, 3.3 Reb), der in der Saison 2012/13 für Hagen spielte.

„Aalst ist auf dem ersten Platz in der belgischen Liga, sie haben eine starke Offensive mit guten Schützen und Spielern unter dem Korb. Sie wissen, wie man spielt“, fasst es FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert kurz und knapp zusammen.

Für den Großteil des jüngsten Beko BBL-Teams wird das Spiel gegen Aalst eine Premiere werden, denn noch konnten die Jungs um Danilo Barthel und Johannes Voigtmann kein Spiel in einem europäischen Vereinswettbewerb bestreiten. Quantez Robertson und Aaron Doornekamp sowie die beiden Verletzten Mike Morrison und Mikko Koivisto sind die einzigen Frankfurter Spieler, die diese Erfahrungen bereits gemacht haben. „Man reist in andere Länder, erlebt neue Kulturen. Man ist die ganze Zeit mit dem Team zusammen und spielt gegen Mannschaften, die man nicht jede Woche sieht und die man nicht gut kennt. Darauf muss man sich einstellen“, so Herbert über die Erfahrungen, welche die Spieler bei den EuroChallenge-Spielen sammeln sollen.

„Wir wollen europäisch spielen. Es ist gut, zwei Spiele pro Woche zu haben. Allerdings haben wir die Verletztensituation nicht voraussehen können. Aber es ist müßig darüber zu diskutieren“, so Herbert, der in Belgien auf Mikko Koivisto und Mike Morrison verzichten muss. Konstantin Klein wird zwar mit dem Team mitreisen, kämpft momentan aber mit der Leistenblessur, die ihm auch im Sommer Probleme bereitete. Max Merz wird aufgrund universitärer Pflichten in Frankfurt bleiben. Dafür werden der wieder fitte Stefan Ilzhöfer sowie der Kanadier Kyle Fossman im Kader stehen. Fossman, der eigentlich für die FRAPORT SKYLINERS Juniors auf Korbjagd geht und der mit einer Aushilfslizenz für die Beko BBL ausgestattet ist, könnte in allen Spielen der Frankfurter in der EuroChallenge eingesetzt werden.

Terminänderung

Das Heimspiel gegen die Brose Baskets am Sonntag, den 25. Januar 2015, wird um zwei Stunden vorverlegt. Neuer Sprungball ist um 15 Uhr.

Nächste Heimspiele

Sonntag, 9. November um 17 Uhr, gegen TBB Trier
Mittwoch, 12. November um 19:30 Uhr, gegen die Bakken Bears aus Aarhus (DK)

Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets