Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht
"Sieg oder Niederlage - das ist zweitrangig. Wir wollen in Langen eine Reaktion zeigen".

"Wir wollen in Langen eine Reaktion zeigen"

Nach dem starken Auftakt gegen Weißenhorn ist der Motor der FRAPORT SKYLINERS Juniors zuletzt ins Stocken geraten. Gegen Würzburg und in Iserlohn verließen die Frankfurter zweimal als Verlierer das Parkett und wollen deshalb am Samstag (18.10.14, 19.30 Uhr) im Derby in Langen eine Reaktion zeigen.

Es ist keine Kampfansage von Assistant-Coach Tim Michel – eine deutliche Aussage aber ist es allemal: „Sieg oder Niederlage – das ist zweitrangig. Wir wollen in Langen eine Reaktion zeigen“, lautet die klare Forderung, die die Mannschaft umsetzen soll.

Denn was die FRAPORT SKYLINERS Juniors zuletzt aufs Parkett gebracht haben, war deutlich weniger, als die Mannschaft kann. „Vor allem in Iserlohn waren wir unkonzentriert und nicht bereit zu spielen“, sagt Michel. Die Quittung dafür war eine 59:76-Niederlage. 

Das soll beim Derby in Langen wieder anders werden. Damit es klappt, will Michel den Jungs im Training wieder Selbstvertrauen geben. „Die Spieler dürfen keine Angst vor Fehlern haben“, sagt Michel. Dafür sei es auch nötig, mehr Individualität zuzulassen.

Mit Langen haben die Juniors noch eine Rechnung offen. Beim letzten Derby behielten die Giraffen mit 93:69 die Oberhand. Eine Niederlage, die schmerzte. „Ich glaube nicht, dass das für viele von uns noch ein Thema ist“, so Michel. „Aber in Langen erinnert man sich ganz bestimmt noch sehr gern an das Spiel.“

Viel verändert hat sich bei den Langenern nicht. Der Schlüsselspieler ist weiter Martinis Woody, der sich am wohlsten unter dem Korb des Gegners fühlt. Dazu ist mit Nick Freer ein athletischer Spieler gekommen, der sich gleich zum Top-Scorer aufgeschwungen hat. Trotzdem verlief der Start in die neue Spielzeit bei einem Sieg und zwei Niederlagen eher durchwachsen.

Bei den Juniors könnte am Wochenende Shooter Nikolaj Vukovic wieder zur Mannschaft stoßen. Er könnte ein wichtiges Puzzleteil für ein erfolgreiches Derby werden.